Jugendfeuerwehr legt am Schwäbischen Feuerwehrtag erfolgreich Jugendleistungsabzeichen ab!

Am Schwäbischen Feuerwehrtag am 22. September 2019 hatte die Feuerwehr Memmingerberg neben ihrem 25-jährigen Jugendfeuerwehrjubiläum, einem Tag der offenen Tür auch die erfolgreiche Abnahme der Jugendleistungsabzeichen als Grund zum feiern.

Am 21.09.2019 und 22.09.2019 fand ein schwabenweiter Tag der offenen Tür bei den Feuerwehren statt. Die Freiwillige Feuerwehr Memmingerberg nutzten den Tag gleichzeitig, um im Feuerwehrhaus das 25-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr zu feiern.

Zum Auftakt fand ein ökumenischer Festgottesdienst in der gut gefüllten Fahrzeughalle statt. Umrahmt wurde dieser wieder von der „Feuerwehrkapelle“, geleitet von Michael Haug. Dabei handelt es sich um 10 Musiker der Feuerwehr Memmingerberg, die unterstützt von Pfarrer Ludwig für besondere Veranstaltungen zusammenkommen.

Im Anschluss an den Gottesdienst konnten viele interessierte Bürger bei einem Mittagessen und Kaffee und Kuchen das Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge besichtigen. Dabei gab es auch einige Bilder von Veranstaltungen und Übungen aus den letzten Jahren der Wehr zu sehen.

Das Highlight des Sonntagnachmittags war die Abnahme der Jugendflamme und Jugendleistungsspange. Vor den Augen der Schiedsrichter des Landkreises Unterallgäus konnten 6 Mädels und Jungs die Jugendflamme Stufe 1 ablegen, 4 Mitglieder der Jugendfeuerwehr legten die Bayerische Jugendleistungsspange erfolgreich ab. Die Jugendflamme Stufe 1 ist dabei das erste Abzeichen, das die Jugendlichen in der Feuerwehr ablegen. Dabei dürfen sie ihr Wissen zu verschiedenen feuerwehrtechnischen Geräten unter Beweis stellen, aber auch das Auffinden von Hydranten, das Absetzen eines Notrufs oder Grundlagen der ersten Hilfe gehören dazu.

Bei der Jugendleistungsspange ist zudem auch Ausdauer und Geschick gefragt, denn die Jugendlichen, die dieses Abzeichen ab 14 Jahren ablegen können, müssen ihr Wissen nicht nur in einer theoretischen Prüfung unter Beweis stellen: Auch in der Praxis muss eine Saugleitung gekuppelt werden, 90 Meter Druckschläuche zusammengekuppelt werden, Leinenbeutel und Schläuche sicher im Ziel landen und Armaturen dem richtigen Bereich zugeordnet werden. Auch der Umgang mit der Kübelspritze muss beherrscht werden. Dies alles natürlich auf Zeit und Richtigkeit, z.B. beim Anfertigen verschiedener Knoten.

Wir dürfen allen Teilnehmern zum erfolgreichen Bestehen der Prüfungen gratulieren und bedanken uns bei all den vielen Besuchern für den gelungenen Tag und hoffen, wir konnten einen kleinen Einblick in unsere ehrenamtliche Arbeit bei der Feuerwehr geben und den ein oder anderen für eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Feuerwehr begeistern.